Verdienste um Freundschaft zwischen Deutschland und Frankreich
Verleihung der Grenzlandmedaille

Haben sich um die Freundschaft und Partnerschaft zwischen Deutschland und Frankreich verdient gemacht: Ortsbürgermeister Felix Schönung (li.) und Landrat Dietmar Seefeldt (re.) gratulierten Helmut Geißer (2.v.l.) und André Hauck (2.v.r.) mit Ehefrauen.
  • Haben sich um die Freundschaft und Partnerschaft zwischen Deutschland und Frankreich verdient gemacht: Ortsbürgermeister Felix Schönung (li.) und Landrat Dietmar Seefeldt (re.) gratulierten Helmut Geißer (2.v.l.) und André Hauck (2.v.r.) mit Ehefrauen.
  • Foto: Foto: Landkreis SÜW
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Kapsweyer. Im Rahmen des 19. Grenzlandfestes in Kapsweyer zeichnete Landrat Dietmar Seefeldt Helmut Geißer aus Schweigen-Rechtenbach und André Hauck aus Steinseltz mit der Grenzlandmedaille, eine der höchsten Auszeichnungen des Landkreises Südliche Weinstraße, geschaffen von Professor Dr. Hans Kindermann, aus. Sie wird seit 1987 alle zwei Jahre an Persönlichkeiten „von hiwwe und driwwe“ verliehen.
Landrat Dietmar Seefeldt erklärte, dass es eine große Ehre sei, dieses Symbol der deutsch-französischen Freundschaft an zwei so bedeutende Persönlichkeiten wie Helmut Geißer und André Hauck zu übergeben. Die Ehrung sei Ausdruck großer Dankbarkeit der pfälzisch-elsässischen Region und ihrer Bürgerschaft, so der Landrat. „Beide Persönlichkeiten haben sich in besonderer Weise um die Freundschaft und die Partnerschaft zwischen Deutschland und Frankreich, insbesondere zwischen Elsass und der Südpfalz, verdient gemacht“, betonte der Landrat.
In der vollen Südpfalzhalle spielte das Kreisjugendjazzorchester unter der Leitung von Peter Kusenbach. Ortsbürgermeister Felix Schönung hieß die Gäste beider Länder willkommen – darunter Vertreter aller kommunalen Ebenen sowie die Partnergemeinden Krautergersheim (Elsass) und Burgebrach (Oberfranken).
Die Festansprache hielt Dr. Thomas Gebhart, Mitglied des Bundestages, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium.
André Hauck, 69, war Ortsbürgermeister von Steinseltz, Mitbegründer der Communauté de Communes du Pays de Wissembourg 1995-2014 und Jurymitglied der grenzüberschreitenden Kommission „Unser Dorf soll schöner werden“ sowie Mitinitator der gemeinsamen Treffen der Verbandsgemeinden Weißenburg und Bad Bergzabern. Darüber hinaus war er Mitbegründer der Vereinigung der ehemaligen Bürgermeister beiderseits der Lauter sowie Organisator von gemeinsamen Treffen der ehemaligen Bürgermeister der Amicale Franco-Allemande des Anciens Maires des deux côtés de la Lauter.
Die Liste der Verdienste von Helmut Geißer, 66, hat Seefeldt dreigeteilt: Kommunalpolitik, Vereinsvorsitz und Privatmann. Als Kommunalpolitiker ist Geißer unter anderem in der Vorbereitungsgruppe für den grenzüberschreitenden Wettbewerb „Beidseits der Lauter“ und in der für die gemeinsame Sitzung des Verbandsgemeinderates Bad Bergzabern und der Com-Com Wissembourg. Helmut Geißer war fast 18 Jahre lang Kreisbeigeordneter und ist aktiv in der Freundschaft der Bürgermeister von hiwwe und driwwe.
Seine Mitarbeit an grenzüberschreitenden Projekten umfasst die Entwicklung der Wanderwege und die Mithilfe im Installieren und der Zulassung des Touristenbähnels Weißenburg-Weintor. Weiter nannte Landrat Dietmar Seefeldt den grenzüberschreitenden Bauern- und Handwerksmarkt, den beidseitigen Bürgermeisterstammtisch und den Nachmittag der deutsch-französischen Begegnung der Kinder.
Die beiden Preisträger erhielten neben der Grenzlandmedaille von Ortsbürgermeister Felix Schönung das Kapsweyerer „Wuddwuddseckele“. kv

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen