Stadtrat beschließt endgültig die Durchführung - die Finanzierung ist gesichert
Rheinland-Pfalz-Tag 2019 in Annweiler

Die Trifelsstadt Annweiler hat mit ihren malerischen Gassen und ihrem Ambiente den Gästen während des Rheinland-Pfalz-Tages 2019 eine Menge zu bieten.
3Bilder
  • Die Trifelsstadt Annweiler hat mit ihren malerischen Gassen und ihrem Ambiente den Gästen während des Rheinland-Pfalz-Tages 2019 eine Menge zu bieten.
  • Foto: Jürgen Bender
  • hochgeladen von Jürgen Bender

Annweiler. Das Ringen um die endgültige Entscheidung hat ein Ende. Die teilweise erheblichen Bedenken und Besorgnisse im Stadtrat und bei vielen Bürgern wurden ausgeräumt. Dank einer überzeugenden Präsentation durch den Leiter der Mainzer Staatskanzlei, Clemens Hoch, der mit seinem kompletten Organisations-Team unter der Leitung von Protokollchefin, Melanie Mohr, gekommen war, um Überzeugungsarbeit zu leisten. Und mit einer Finanzzusage von 100.000 Euro im Gepäck. Dabei wurde er unterstützt von Brigitte Rottberg aus Kaiserslautern. Die Eventmanagerin schilderte ausführlich die zahlreichen Aspekte zum Komplex Veranstaltungs- und Sicherheitskonzept für Großveranstaltungen, wobei sie auf Erfahrungen ihres Planungsbüros bei der Organisation des Deutschlandtages in Mainz im Oktober vergangenen Jahres ebenso zurückgriff wie auf Erkenntnisse aus der Organisation des Rheinland-Pfalz Tags 2018 in Worms.
Es liegen arbeitsreiche Monate und Wochen hinter den Verantwortlichen der Stadt. Das war den einleitenden Ausführungen von Stadtbürgermeister Thomas Wollenweber zu entnehmen, als er in einem Rückblick über die zahlreichen Planungstreffen und Abstimmungsgespräche mit der Mainzer Staatskanzlei sprach. Auch mussten die zuständigen Behörden und Organisationen, die für Verkehr, Sicherheit und Ordnung bei Großereignissen zuständig sind, in Abstimmungsgesprächen eingebunden werden. Besonderen Dank sprach Wollenweber dem Leiter der Stadtwerke, Reiner Paul, aus, der mit seinem Team die Grundlagen für ein schlüssiges Veranstaltungskonzept, die Grundzüge für einen Marketingplan und vor allem ein professionelles Sponsoring-Konzept für das erwartete Spendenaufkommen entwickelt hat.
Wie Wollenweber in überzeugender Weise darstellte, wird das traditionelle Programm für den Rheinland-Pfalz Tag 2019 in Annweiler, dank konstruktiver und flexibler Gestaltung in enger Zusammenarbeit mit der Staatskanzlei, umgestellt und mit neuen Akzenten durchgeführt: Die Veranstaltung ist konzeptionell ein Bestandteil der 800-Jahr-Feier zur Verleihung der Stadtrechte durch den Hohenstaufen-Kaiser Friedrich II. In diesem Jubiläumsjahr, das am 14. September 2019 seinen Höhepunkt mit einem Festakt im Hohenstaufensaal haben wird, steht die veranstaltende Stadt repräsentativ im Vordergrund. Es wird eine Festmeile geben, die von den Bürgern und Vereinen aus dem Trifelsland eigenständig unter Berücksichtigung der lokalen und regionalen Gegebenheiten ausgestaltet werden kann. Vereine können sich mit eigenen Ständen präsentieren. In einer engagierten und emotional geprägten Rede meinte dazu Staatssekretär Hoch: „Ich habe keine Sorge, dass Sie ein tolles Fest gestalten werden, das zu Ihrer Stadt passt. Feiern Sie Ihr Fest, mit dem Sie sich identifizieren.“
Im Stadtrat waren vor allem aus den Reihen der FWG und CDU die Besorgnisse vieler Bürger aufgegriffen worden, die insbesondere Finanzierungsbedenken bei dem ohnehin schon defizitären Stadthaushalt hatten. (Der Trifels Kurier berichtete).
Dem trug nun Wollenweber durch eine verständliche und detaillierte Aufstellung der geplanten Kosten und Einnahmen Rechnung.
Danach wurde der Aufwand mit 500.000 Euro ermittelt, wobei allerdings keine Kosten für die Müllentsorgung berücksichtigt sind, weil der Kreis SÜW zugesagt hat, diese zu übernehmen. Auch für den Wochenend-Einsatz der Feuerwehr ist keine Aufwandsposition enthalten, da dieser als eine „kreisweite Übung“ vorgesehen sei, so Wollenweber.
Auf der Einnahmeseite stehen planmäßige 545.000 Euro, mithin eine Überdeckung von rund 45.000 Euro, die der Stadtchef als „Planreserve“ bezeichnete.
Neben dem fest zugesagten Marketing-Zuschuss des Landes in Höhe von 100.000 Euro sind Sponsorengelder in Höhe von 230.000 Euro, eine Zuwendung der Kulturstiftung (25.000), Standgebühren (70.000), Parkgebühren (30.000) und 50.000 Euro als Spenden der stadteigenen Unternehmen (Stadtwerke, Trifels Natur) sowie 40.000 Euro aus dem städtischen Haushalt eingeplant.
Dazu Staatssekretär Clemens Hoch in seiner Rede vor dem Stadtrat: „Ich teile die Einschätzung, dass das vorgelegte Finanzierungskonzept solide erarbeitet worden ist“ und „Sie kriegen das hin, davon bin ich überzeugt. Vom Rheinland-Pfalz Tag 2019 in Annweiler wird ein tolles Signal in das Land ausgehen“.
Nach eingehender Aussprache stimmte der Stadtrat dann mit 18 Ja-Stimmen bei 5 Gegenstimmen endgültig für die Durchführung des Rheinland-Pfalz Tages 2019 in Annweiler.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen