Bürgerschaft pflanzt 15 Bäume
Markwardanlage mit Baumlehrpfad

„Eigeplanzt is…“.V.l.n.r.: Mit tatkräftiger Unterstützung von Joscha Ewald, Enkelsohn von Uschi und Werner Weiß, setzen Bürgermeister Benjamin Seyfried, Max Rieder, Petra Jung-Schoch, den ersten Baum.
5Bilder
  • „Eigeplanzt is…“.V.l.n.r.: Mit tatkräftiger Unterstützung von Joscha Ewald, Enkelsohn von Uschi und Werner Weiß, setzen Bürgermeister Benjamin Seyfried, Max Rieder, Petra Jung-Schoch, den ersten Baum.
  • Foto: hi
  • hochgeladen von Günter Hirschmann

Annweiler. Der herannahende Winter fegte mit frostigen Schauern über die noch grünenden Fluren der Markwardanlage. Es stürmte und regnete. „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unangepasste Kleidung“, meinte dazu Bürgermeister Benjamin Seyfried, als man sich zum Auftakt der Baumpflanzaktion in der Marktwardanlage versammelte. Zunächst in der Konzertmuschel bei heißem Tee, Glühwein und Brezeln. Das hatte der Bauhof, Timo Eckerle und Bernd Schilling, ebenso für die Anwesenden vorbereitet wie den Erdaushub für die Einpflanzung des ersten Baumes. Gleich gegenüber dem Schwanenweiher. Mit Blick auf die Alte Konzertmuschel.

Die gute Seele der Markwardanlage, Elfriede Richter, war auch dabei. Viele Annweiler kennen sie, wenn sie aus ihrem eigenen Garten am Osterbächel wiederkehrende Stauden und Gräser mitbringt und diese in Abstimmung mit dem Bauhof im Park einpflanzt. „Sie hat den Park erlebbar gemacht und jetzt auch – gemeinsam mit Bauhofleiter Timo Eckerle - die geeigneten Stellen für die Baumpflanzungen ausgesucht“, erläuterte Bürgermeister Seyfried in seiner kurzen Ansprache.

„Wir haben zu wenig Grün in der Stadt, das ist mir bewusst“, so Seyfried weiter, „auch bei diesem Thema sollen die Bürgerinnen und Bürger eingebunden werden. Vom Umweltausschuss wurde ein Arbeitskreis „Städtische Grünflächen“ ins Leben gerufen, der im Januar erstmals tagen wird. Jeder, der mit machen will, ist aufgerufen, sich einzubringen“.

15 verschiedene Baumarten sind von der Annweiler Bürgerschaft gespendet worden. Jeweils im Wert von ca. 200 – 300 Euro pro Baum. Die sollen jetzt gepflanzt werden. „Es wird ein Baumlehrpfad in der Markwardanlage entstehen. Der Obst- und Gartenbauverein mit seinem Vorsitzenden, Fred Wüst, hat zugesagt, die einzelnen Schilder mit Beschreibung der Baumarten zu übernehmen“, informierte Stadträtin Dagmar Lange (Grüne).

Ergänzend dazu gab Dirk Müller-Erdle, Erster Beigeordneter, ein Update zum Projekt „Barrierefreier Rundweg“, das der Stadtrat kürzlich beschlossen hatte. Der Förderantrag sei inzwischen gestellt, die Vergabestelle in Mainz habe positive Signale gesendet, so dass die Stadt mit 85 % Fördermitteln rechnen könne. Die Realisierung sei für 2021 geplant.

Das alles passt gut zusammen mit der wiederbelebten Alten Konzertmuschel, die als Gemeinschaftsprojekt von PWV Annweiler und Zukunft Annweiler wieder zu einem ansehnlichen Platz gegenüber dem Restaurant Umoya im Park gestaltet worden ist. Mit einem neuen Projekt des PWV soll dieses städtische Kleinod noch weiter aufgewertet werden: „Ein Freilichtmuseum in der Alten Konzertmuschel. Mit Skulpturen, Pflanzen und einer Vielfalt weiterer künstlerischer Exponate“, erläuterte Antje Strepp die Idee, „es fehlt nur noch an einem Stromanschluss für Beleuchtungsmöglichkeiten“. Der PWV Annweiler freue sich über jede Beitrag zur kreativen Umsetzung dieser Idee.

Viel bürgerschaftlicher Gemeinsinn also, der sich in der Baumpflanzaktion manifestiert.
Baumspenderin Elvira Hammann: „Ich war als Kind schon mit meiner Oma hier im Park mit seiner natürlichen Gestaltung. Es ist immer erholsam, hier spazieren zu gehen. Nur diese blaue Wasser-Rinne ist nicht sehr schön“.

Aber auch das soll sich ja positiv ändern mit dem geplanten barrierefreien Rundweg.

Die Baum-Spender:
Doris Forger, Matthias Gröber, Elvira Hammann, Thomas Hierschbiel, Wolfgang Karch, Edith Kurzmeier, Dr. Dagmar Lange (Die Grünen), Traudel Lawrenz, Max Rieder, Petra Jung-Schoch (PWV Annweiler), Michael Stadel, Uschi und Werner Weiß, Carmen Winter, Sparkasse SÜW, VR Bank SWW.
Im Frühjahr sollen die Namen der Baum-Spender auf einer Info-Tafel öffentlich gewürdigt werden.  |hi

Umweltausschuss (Ltg. Bürgermeister Seyfried)
Stichwort: AK Städtisches Grün
eMail: BGM@annweiler.de
Tel. 06346/96597-10

Pfälzerwaldverein Annweiler
Stichwort: Freilichtmuseum Alte Konzertmuschel
Antje Strepp
eMail: info@pwv-annweiler.de
Tel. 06346/9711950

Autor:

Günter Hirschmann aus Annweiler

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Gillet Landau

Ausgehen & GenießenAnzeige
Der eigene Garten sollte eine Wohlfühloase sein. Im Frühling kann man dafür den Grundstein legen. Produkte, Tipps und Beratung zu den aktuellen Frühlingstrends erhalten Hobbygärtner im Floraland in Landau.
3 Bilder

GILLET Baumarkt GmbH in Landau bietet Lieferservice an
Frühlingstrends für den Garten

Landau in der Pfalz. Ob das Wetter mitspielt oder nicht: Der Frühling hält Ende März - zumindest kalendarisch - in Rheinland-Pfalz und damit auch in Landau Einzug. Im Frühling zieht es uns an die frische Luft. Spaziergänge, Wanderungen und Feste - falls sie nicht wegen der Ausbreitung des Coronavirus abgesagt wurden: Sobald es wieder wärmer wird, kann man viel unternehmen und Sonnenstrahlen tanken. Überall um uns herum wird es grün und Pflanzen und Blumen fangen an zu wachsen und zu blühen....

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen