Trifels Gas Annweiler
Mammut-Projekt für Gasversorgung Bindersbach

Rund 300.000 Euro investiert der lokale Gasversorger in den kommenden drei Jahren, um die Bindersbacher an das Erdgasnetz anzuschließen. Schon im laufenden Jahr 2020 geht es los. Ortsvorsteher Dieter Götten (rechts im Bild) bei der Planbesprechung mit Sven Dausch, Geschäftsführer der Trifels Gas GmbH.
2Bilder
  • Rund 300.000 Euro investiert der lokale Gasversorger in den kommenden drei Jahren, um die Bindersbacher an das Erdgasnetz anzuschließen. Schon im laufenden Jahr 2020 geht es los. Ortsvorsteher Dieter Götten (rechts im Bild) bei der Planbesprechung mit Sven Dausch, Geschäftsführer der Trifels Gas GmbH.
  • Foto: hi
  • hochgeladen von Günter Hirschmann

Annweiler. In Bindersbach leben 336 Einwohner in 145 Haushalten. Sie haben überwiegend noch Ölheizungen. Einige wenige heizen mit Flüssiggas oder mit Wärmepumpen.

Um die Ressourcen der Rohstoffe zu schonen und in Zukunft eine sichere Energieversorgung gewährleisten zu können, regelt die Energieeinsparverordnung (EnEV 2014), dass unter bestimmten Bedingungen alte Ölheizungen ausgetauscht werden müssen. Das gilt beispielsweise für Ölheizungen, die älter als 30 Jahre sind. Im Ende 2019 beschlossenen Klimapaket heißt es, dass nur noch bis Ende 2025 neue Ölheizungen installiert werden dürfen.

Nachdem Sven Dausch, Geschäftsführer der stadteigenen Trifels Gas, auf einer Sitzung des Ortsbeirats die Bindersbacher über die Planung einer Erdgasversorgung informiert hatte, wird es jetzt konkret. Ab Anfang Juni wurden Informationsbriefe mit Rückantworten an alle betreffenden Haushalte versendet.

Wir haben nachgefragt, wie der aktuelle Planungsstand ist.

Derzeit hätten 40 Haushalte ihr Interesse an einer Gasversorgung bekundet. Rückmeldung fehlten noch aus 98 Haushalten. „Es ist für uns als lokaler Gasversorger wichtig und für die weitere Planung dieses Mammutprojekts hilfreich, wenn uns die Bindersbacher ihre Rückmeldungen geben“, erklärte Geschäftsführer Dausch. Auch im Interesse der Bindersbacher Haushalte liege es, möglichst zeitnah einen Antrag auf Erdgasanschluss zu stellen, denn es sei nicht sicher, dass es die derzeitigen Zuschüsse und Prämien auch in den Folgejahren gebe.

Vorteil Gas
Der Austausch der vorhandenen Ölheizung habe viele Vorteile. Darauf weisen Dausch und auch der Bindersbacher Ortsvorsteher, Dieter Götten, hin.

Wenn die Ölheizung durch eine energiesparende und umweltfreundliche Gasheizung ersetzt wird, dann entfällt beispielsweise auch der Raum für den Öltank: „Gas ist sauber und geruchlos. Die komplette neue Gasheizung mit Pufferspeicher ist nicht größer als ein Kühlschrank“. Pellet-Heizungen als Alternativen zum Erdgas seien unter Umständen teurer. Und Fotovoltaik sei im Ortsteil Bindersbach wegen der vielen Beschattung nur in geringem Umfang möglich.

Dazu Götten: „Ich bin begeistert von der Tatkraft und dem Engagement, mit dem Trifels Gas die Modernisierung der Energieversorgung in unserem Ortsteil Bindersbach voranbringt. Als Ortsvorsteher würde es mich sehr freuen, wenn die Bindersbacher den Gasanschluss beantragen würden, soweit das wirtschaftlich vertretbar ist“.

Kosten

Die Kosten für einen Netzanschluss nach den aktuellen Preisen liegen bei 2.500 Euro für bis zu 10 Meter Hausanschluss ab Straßenmitte, rechnete Dausch vor. „Bei einer Anschlusslänge von mehr als 20 Meter auf Privatgrund kalkulieren wir die Kosten separat, weil eventuell eine Gas-Übergabesäule an der Grundstücksgrenze installiert werden muss“.
Für die Installation einer neuen Gasheizung sei mit Kosten in einer Größenordnung von rund 12.000 Euro zu rechnen. „Aber das würde in etwa auch die überfällige Erneuerung der in die Jahre gekommenen Ölheizung kosten“, merkte Götten dazu an.

Förder-Prämien und finanzielle Zuschüsse
Bei der Umstellung auf Erdgas können bis zu 20 Prozent jährlich an Heizkosten gegenüber den veralteten Ölheizungen eingespart werden.
Darüber hinaus winken derzeit Förderprämien von der städtischen Trifels Gas: Für Erdgasheizungen ab 25 kW gibt es 250 Euro, ab 35 kW beträgt die Prämie 300 Euro, und über 35 kW wird vom lokalen Gasversorger die Umstellung der Ölheizung auf Erdgas mit 500 Euro bezuschusst.
Wer seinen alten Öltank entsorgen lässt, erhält vom lokalen Gasversorger dafür weitere 200 Euro Verschrottungsprämie.
Der Staat fördert seit 2020 die Umrüstung von Öl auf Gas mit bis zu 45 Prozent Zuschuss.

Zeitplan
Mit dem ersten Bauabschnitt von der Minigolfanlage in der Markwardanlage bis zum Jugendstilhotel Trifels soll voraussichtlich noch in diesem Jahr begonnen werden. Veranschlagt sind dafür 120.000 Euro für den 600 Meter langen Erdgasanschluss an das bestehende Netz.
Im nächsten Jahr 2021 wird dann nach aktullen Planungsüberlegungen der zweite 173 Meter lange Bauabschnitt der Kurhausstraße in Angriff genommen bis zur Rehbergstraße.
Im Folgejahr 2022 wird im Zuge der geplanten Teilerneuerung der Rehbergstraße dann der Vollausbau mit Erdgasversorgung abgeschlossen. Ab Frühjahr 2023 werden voraussichtlich die ersten Haushalte an das Gasnetz angeschlossen.
Insgesamt werden für die 1,7 km Gesamtlänge 307.000 Euro von der Trifels Gas in eine moderne Energieversorgung investiert.

Als verantwortlicher Geschäftsführer kenne er das Kostenrisiko eines solchen Mammutprojekts für einen kleinen lokalen Gasversorger, betont Sven Dausch, aber der Anschluss des Ortsteils Bindersbach an das Erdgasnetz der Stadt Annweiler sei eine Investition in die Zukunft. Und sie rechne sich auch finanziell, wenn möglichst viele Haushalte den Gasanschluss beantragen würden. |hi
Kontakt
Trifels Gas GmbH
Geschäftsführer Sven Dausch
Tel. 06346/3009-37  eMail: s.dausch@trifelsgas.de

Rund 300.000 Euro investiert der lokale Gasversorger in den kommenden drei Jahren, um die Bindersbacher an das Erdgasnetz anzuschließen. Schon im laufenden Jahr 2020 geht es los. Ortsvorsteher Dieter Götten (rechts im Bild) bei der Planbesprechung mit Sven Dausch, Geschäftsführer der Trifels Gas GmbH.
1,7 Kilometer Gasleitungen müssen von der städtischen Gesellschaft Trifels Gas GmbH verlegt werden, um den Stadtteil Bindersbach zukunftssicher mit Gas versorgen zu können. (v.l.n.r.:) Stadtbürgermeister Benjamin Seyfried, Ortsvorsteher Dieter Götten, Geschäftsführer Sven Dausch.
Autor:

Günter Hirschmann aus Annweiler

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

28 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

RatgeberAnzeige
Bundestagsabgeordneter Dr. Thomas Gebhart testet die Beratung via VR-SISy beim Startschuss für die Kooperation zwischen VR Bank Südpfalz und AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Ottersheim bei Landau in der Pfalz.
3 Bilder

AOK Rheinland-Pfalz Saarland und VR Bank Südpfalz kooperieren
Persönliche Gesundheitsberatung in Bankfiliale

Ottersheim. Persönliche Beratung in Echtzeit, ohne dass man sich trifft? Nicht nur in Pandemiezeiten ein nachgefragter Service. Die VR Bank Südpfalz hat mit ihrem Angebot VR-SISy (VR-Service-Interaktiv-System) vier Jahre Erfahrung gesammelt. Mit der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland hat sie jetzt einen neuen Kooperationspartner mit an Bord. Die AOK bietet künftig in den mit VR-SISy ausgestatteten Bankfilialen persönliche Beratung in Echtzeit per Video an.  In insgesamt 38 Filialen der VR Bank...

Online-Prospekte aus Annweiler und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen