FWG-Bürgergespräch in Annweiler-Gräfenhausen
Die Rolle der Ortsbeiräte stärken

Die künftige Arbeit des Stadtrats und insbesondere das Verhältnis zu der Arbeit in den Ortsteilen bestimmte den Gedankenaustausch der Stadtratskandidaten mit den Bürgerinnen und Bürgern, die zur letzten FWG-hautnah!-Veranstaltung in den Landgasthof Gräfenhausen gekommen waren.
  • Die künftige Arbeit des Stadtrats und insbesondere das Verhältnis zu der Arbeit in den Ortsteilen bestimmte den Gedankenaustausch der Stadtratskandidaten mit den Bürgerinnen und Bürgern, die zur letzten FWG-hautnah!-Veranstaltung in den Landgasthof Gräfenhausen gekommen waren.
  • Foto: hi
  • hochgeladen von Günter Hirschmann

Annweiler. Ganz neue Überlegungen zum Sitzungsablauf im künftigen Annweiler Stadtrat wurden beim Bürgergespräch der FWG im Landgasthof Gräfenhausen diskutiert. Es war zugleich der letzte Termin in der Reihe FWG-hautnah!, bei der die Kandidaten in lockerer Gesprächsatmosphäre mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern über Anregungen, Kritik und Wünsche an den neu zu wählenden Stadtrat sprachen. In vier Tagen ist die Wahl.

Diesmal ging es vorwiegend um die Arbeitsweise des künftigen Stadtrats. Vor allem die stadtpolitische Mitwirkung der Ortsteile stand im Mittelpunkt der Diskussion.

Matthias Gröber: „Die Informationen zwischen den Ortsteilen und der Stadt fließen nicht“, meinte er auf die Kritik einer Gräfenhausener hin, dass die Anliegen des Burgunderweindorfes nur aus dem Blickwinkel der Annweilerer betrachtet würden. Ergänzend dazu bemerkte Andrea Zimmerle, dass sie es nicht verstehen könne, wenn im Stadtrat abgestimmt werde, ohne dass sich die Stadträte vorher eingehend mit dem Entscheidungsgegenstand beschäftigt hätten. Dass man nicht rechtzeitig vorher informiert worden sei, wie es oft nachher zu hören wäre, könne man kaum als Erklärung nachvollziehen.

„Wir müssen im neuen Stadtrat unter anderem auch die bisherige Sitzordnung überdenken und gegebenenfalls neu beschließen", überlegte dazu Dirk Müller-Erdle, der für das Amt des Stadtbürgermeisters kandidiert. Die gewählten Ortsvorsteher beispielsweise sollten grundsätzlich einen Platz vorne am Rats-Tisch haben: „Es ist doch nur natürlich, dass die Ortsbeiräte die Anliegen und Bedenken ihrer Stadtteile allen Stadträten und Stadträtinnen direkt zu Gehör bringen können“.

Auch Uli Böck, FWG-Stadtratskandidat, sieht zum Thema Sitzordnung durchaus Handlungsbedarf. Die bisherige Anordnung der Tische und Plätze im Stadtrat sei ohnehin fragwürdig, und: „müssen eigentlich bei jeder Sitzung immer der Geschäftsführer der Trifels Natur und der Leiter der Stadtwerke mit am Ratstisch sitzen, auch dann, wenn es keinen diesbezüglichen Beratungsbedarf gibt?“

Dass die Rolle der Ortsbeiräte künftig im Stadtrat stärker zur Geltung kommen müsse, darin war man sich in der Runde einig. „Überhaupt stellt sich die Frage, ob die Ortsteile künftig nicht auch über ein eigenes Budget verfügen können sollten“, meinte dazu Gröber: „Wenn wir eigenverantwortliche, selbstverwaltende Ortsteile wollen, dann muss man ihnen dafür auch einen finanziellen Spielraum geben“.

Dirk Müller-Erdle gab sich in diesem Zusammenhang überzeugt davon, dass „die Bürger sich dann auch stärker in der stadtpolitischen Arbeit engagieren werden, wenn sie erkennen, dass ihre Anliegen von den Stadträten nicht nur angehört werden, sondern dass dann auch im Stadtrat und in den zuständigen Ausschüssen eine Befassung damit erfolgt“. Der Stadtbürgermeister sei zwar naturgemäss die erste Anlaufstelle für die Bürger, aber er müsse dann auch deren Probleme und Anliegen in den Stadtrat bei den öffentlichen Sitzungen hineintragen.

Das Mindeste sei jedoch, dass in den Ausschüssen, wenn sie über Bürger-Anliegen beraten, eine verantwortliche Person damit beauftragt wird, dem Bürger eine Rückmeldung zu geben. Daher wolle man darauf dringen, dass auch in den künftigen Fachausschüssen sachkundige Persönlichkeiten vertreten seien. Und zwar unabhängig davon, ob sie ein Stadtratsmandat haben. Dafür zu sorgen, dass künftig mehr Sachverstand in den Fachausschüssen vorhanden sei, das sei Aufgabe der Stadtrats-Fraktionen, die jeweils die ihnen nach dem Wahlergebnis zustehenden Ausschuss-Mitglieder vorschlagen. |hi

Autor:

Günter Hirschmann aus Annweiler

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

26 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

LokalesAnzeige
Viele Vereine und Organisationen sind durch die Corona-Pandemie und den damit verbundenen Lockdown in die Krise geraten. Mit der Aktion "Gemeinsam helfen hilft" ruft die Sparkasse Rhein-Haardt eine besondere Hilfsaktion für 50 dieser Vereine und Organisationen aus dem Landkreis Bad Dürkheim und den Städten Neustadt an der Weinstraße und Frankenthal ins Leben.

Hilfe für Vereine aus Neustadt, Frankenthal und dem Landkreis Bad Dürkheim
Gemeinsam helfen hilft!

Sparkasse Rhein-Haardt. Die Auswirkung der Corona-Pandemie hat nicht nur Unternehmen, sondern auch viele Vereine aus der Pfalz finanziell stark geschädigt. Deshalb hat die Sparkasse Rhein-Haardt ein Hilfspaket in Höhe von 1000 Euro für 50 Vereine aus dem Landkreis Bad Dürkheim und den Städten Neustadt an der Weinstraße und Frankenthal auf die Beine gestellt. Noch bis 31. Juli 2020 haben gemeinnützige Vereine und Organisationen aus dem kulturellen, sozialen und sportlichen Bereich Zeit, sich für...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Das Team von Damm Solar Kaiserslautern bietet Photovoltaikanlagen von der Beratung bis zur Installation und Wartung aus einer Hand
  2 Bilder

Mit Sonnenenergie bares Geld sparen
Photovoltaik-Anlagen von Damm Solar Kaiserslautern

Damm Solar. „Die Strompreise steigen und die Photovoltaikanlagen sind so günstig wie nie. Jetzt ist die beste Zeit zum Einsteigen. Eine Photovoltaikanlage ist angesichts günstiger Modulpreise und hoher Stromkosten geradezu alternativlos“, sagt Hardy Müller, Inhaber von Damm Solar. Die Kaiserslauterer Photovoltaikspezialisten verzeichnen eine hervorragende Auftragslage, die Anlagen finden starken Absatz. Kosten für Photovoltaik-Module sinken - Stromkosten steigen Die Förderung einer...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Alternative Antriebe
  5 Bilder

Konjunkturprogramm mit hohen Umweltprämien - was sind die Alternativen ?
Stromer oder Verbrenner? Der persönliche Bedarf entscheidet!

Speyer. In Zeiten von Klimawandel und hohen staatlichen Umweltprämien stehen viele Autofahrer vor der Frage, wie sie sich künftig von A nach B bewegen sollen. Immer mehr setzen beim Neuwagenkauf auf alternative Antriebe. Doch was genau verbirgt sich eigentlich hinter diesem Begriff? Und sind alternativ angetriebene Fahrzeuge tatsächlich immer besser als ein Auto mit klassischem Verbrennungsmotor? Wir haben uns dazu mit Lars Bellemann, Geschäftsführer des Autohauses Bellemann in Speyer...

Wirtschaft & HandelAnzeige
  3 Bilder

Gewerbegebiet West: Sicheres Einkaufserlebnis in Zeiten von Corona
Pfalz Boulevard in Kaiserslautern: „Wir sind für Sie da“

s+e. Das Coronavirus hat auch die Unternehmen der Werbegemeinschaft s+e in den vergangenen Monaten auf eine harte Probe gestellt. Mit viel Geschick und kreativen Ideen haben die entlang des Pfalz Boulevards (Gewerbegebiet West) in Kaiserslautern angesiedelten Mitgliedsbetriebe versucht, die herausfordernde Zeit des bundesweiten Lockdowns in den Monaten März und April zu meistern. Ende April konnten sie endlich wieder ihre Pforten für die Besucher aus nah und fern öffnen und für die Kunden da...

LokalesAnzeige
Physiotherapie-Praxis Tzoutzomitros
  5 Bilder

CORONA UPDATE der Physiotherapie-Praxis Tzoutzomitros
Wir sind für Sie da!

Speyer. Auch über unserer Physiotherapie-Praxis Tzoutzomitros hängt schwebt noch immer das Damoklesschwert der Coronakrise, und wir nehmen die Situation und Ihre Ängste, liebe Patienten sehr ernst! Aber: Ihre chronischen Beschwerden machen keine Coronapause; und auch akute Anliegen lassen sich von einer Pandemie nicht beeindrucken! Im Gegenteil. Viele von Ihnen kämpfen gerade mit den typische Problemen durch Homeoffice: Nackenverspannungen, Kopf- und Rückenschmerzen und einiges mehr. Deshalb...

LokalesAnzeige

DAK-Gesundheit Kaiserslautern
HOME BGM

Unterstützung für gesundes Arbeiten im Home-Office Die DAK-Gesundheit mit neuen Online-Angeboten für Arbeitgeber und Arbeitnehmer in Kaiserslautern Kaiserslautern, 19. Juni 2020. Immer mehr Menschen in Kaiserslautern arbeiten wegen der Coronakrise im Home-Office und gerade hier leidet die Gesundheit besonders stark. Zur psychischen Belastung durch die wirtschaftliche Unsicherheit kommen veränderte Essgewohnheiten, unpassende Heimbüro-Ausstattungen und zu wenig Bewegung. Jetzt bietet die...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Die Boxspringbetten von City Polster Kaiserslautern lassen sich ganz individuell planen
  4 Bilder

Erholsamer Schlaf durch besten Liegekomfort
Boxspringbetten von City-Polster Kaiserslautern

City-Polster.  Boxspringbetten, die auch als amerikanische Betten bekannt sind, liegen zurzeit voll im Trend und erfreuen sich aufgrund ihres ganz besonderen Liegekomforts wachsender Beliebtheit. Rund ein Drittel seiner Lebenszeit verbringt der Mensch schlafend im Bett. Doch nur, wer im Schlaf richtig liegt, kann auch ausgeruht, schmerzfrei und gestärkt aufwachen. Im Vergleich zu herkömmlichen Betten überzeugt ein Boxspringbett mit zahlreichen Vorteilen, die nicht von der Hand zu weisen sind -...

LokalesAnzeige
  7 Bilder

Rabatt-Aktion der Rathausapotheke in Neustadt
YIPPIE! Endlich Ferien!

Neustadt an der Weinstraße. Die Sommerferien in Rheinland-Pfalz fangen bald an und wir Erwachsenen haben hoffentlich auch ein paar Tage Urlaub. Das möchten wir, die Rathaus-Apotheke in Neustadt, mit einer Rabattaktion vieler Markenprodukten von Linola, Eucerin, La Roche-Posay  und vielen mehr mit Ihnen feiern. Während der starken Einschränkungen durch die COVID19-Pandemie waren zwar viele Menschen zu Hause, aber erholsam war das nicht. Kinder und Eltern hatten auch keine Ferien, sondern ein...

Wirtschaft & HandelAnzeige
  2 Bilder

Kinderleichte Steuererklärung online für Arbeitnehmer und Studenten
In nur vier Tagen Geld von der Steuer zurück

Lohnsteuer. Mit der Software Taxcomplete holen sich angestellte Arbeitnehmer und Studenten in nur vier Tagen ihre Steuer vom Finanzamt zurück. In nur zehn Minuten kann die Software alles erfassen und elektronisch übermitteln. Eine Installation der Lohnsteuer -Software ist nicht notwendig, der User arbeitet sich online durch alle Punkte seiner Lohnsteuer-Anmeldung. Lohnsteuer - Die Erklärung ist mit der taxcomplete- Software kinderleicht Wer mit Elster auf Kriegsfuß steht, kein Formular...

LokalesAnzeige
  4 Bilder

Machen Sie auf sich aufmerksam - mit pfalzdruck.de
Big is beautiful - Werbebanner, Planen, Schilder drucken

Rhein-Pfalz-Kreis: Präsentieren Sie sich und Ihr Unternehmen im besten Licht. Dazu bietet Ihnen das Druckportal pfalzdruck.de aus dem Raum Ludwigshafen eine große Auswahl an Werbetechnik-Produkten für jeden Ort und jeden Anlass, selbstverständlich inklusive Druck Ihres individuellen Motivs. Ob direkt im oder am Geschäft, auf Messen oder sonstigen Veranstaltungen, ob drinnen oder draußen – von Werbeplanen, Stoffbannern, Klebefolien bis zum Schilderdruck, aber auch Fahnen, Beachflags,...

Online-Prospekte aus Annweiler und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen